Qualifizierung Ehrenamtlicher

Qualifizierung zum/zur Ehrenamtlichen Hospizbegleiter*in

Kranke und sterbende Menschen zu besuchen, gehört in der christlichen Tradition (Matthäus-Evangelium) zu den Werken der Barmherzigkeit, die jedem Menschen zugetraut, ja zugemutet werden. Um Menschen für diese Aufgabe zu befähigen, bietet der Evangelische Hospiz-und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. regelmäßig eine neunmonatige Qualifizierung für interessierte und geeignete ehrenamtliche Frauen und Männer jeden Alters und jeder Profession an.

Die Teilnahme an der Qualifizierung verpflichtet nicht zur Mitarbeit im Ambulanten Hospizdienst des Evangelischen Hopsiz- und Palliativ-Verein Darmstadt e.V. Wer sich nach der Qualifizierung ehrenamtlich im Ambulanten Hospizdienst – in welchem Handlungsfeld auch immer und durchaus auch wechselnd – engagiert, erhält nach dem Abschlusszertifikat von Seiten des Vereins praxisbegleitende Fortbildung und professionelle Supervision.

Wenn Sie an anderer Stelle einen vergleichbaren Qualifizierungskurs gemacht haben, können Sie auch – nach einem Gespräch – in unserem Ambulanten Hospizdienst mitarbeiten. Wenn Sie Interesse an der oder Fragen zur Qualifizierung zur/zum Ehrenamtlichen Hospizbegleiter*in haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:

Sylvi Öfner
Leitende
Koordinatorin im Ambulanten Hospizdienst
Tel.: 06151 – 599 43 99 | E-Mail: oefners@ev-hospizverein.de

Termin & Anmeldung
Anmeldungen sind ab sofort möglich. Das Anmeldeformular finden Sie hier.

Hinweis
Unser Informationsabend
wird aufgrund der Pandemie durch Einzelgespräche ersetzt! Wir beraten Sie und bereitet Sie darauf vor. Sie erhalten an beiden Tagen Informationen und Antworten auf Ihre Fragen zum Qualifizierungskurs und einen Überblick über die Inhalte für die hospizliche Begleitung von Menschen am Ende ihres Lebens (s. unten: Schwerpunktthemen).

Kontaktaufnahme bei Interesse an Einzelgesprächen zum Qualifizierungskurs:

Sylvi Öfner
Leitende Koordinatorin im Ambulanten Hospizdienst

Tel.: 06151 – 599 43 99 | E-Mail: oefners@ev-hospizverein.de

Anmeldung & Ablauf
Der Qualifizierungskurs umfasst neben Praxiseinsätzen insgesamt 10 Samstage sowie eines Wochenendes und weitere regelmäßige Treffen (donnerstags um 18 Uhr). Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die Zulassung entscheidet sich nach einem persönlichen Gespräch. Kursgebühren werden nicht erhoben. Die Kosten werden zum größeren Teil von den Krankenkassen, zum anderen aber auch durch Spenden finanziert.
Eine Mitgliedschaft im Verein wird – auch aus Versicherungsgründen – erwartet. Zudem wünschen wir uns die Übernahme einer mindestens einjährigen Patenschaft für das Elisabethen-Hospiz.

Schwerpunktthemen:

  • Persönliche Auseinandersetzung mit Sterben, Abschied, Tod und Trauer
  • Informationen zum Prozess des Sterbens und Trauerns aus seelsorglicher und medizinischer und pflegerischer Sicht
  • Vermittlung von Grundwissen zu Krankheitsbildern, z.B. Tumorerkrankungen, Demenz und anderen Erkrankungen
  • Blick auf die Angehörigen und Nahestehenden im Umfeld des Sterbenden
  • Begleitete Hospitationen und Praktika in Einrichtungen der stationären Pflege, des stationären Elisabethen-Hospizes  und im Krankenhaus
  • regelmäßige Praxisreflexion in der Gruppe